Unsere Turnshow ist bereits wieder Vergangenheit. Der Bericht in der Aargauer Zeitung von Ruedi Burkart fasst zusammen:

Vor nunmehr 85 Jahren wurde der Turn- und Sportverein TSV Rohrdorf gegründet. In die Jahre gekommen ist er deshalb aber in keinster Art und Weise. Jeden Winter erfindet er sich quasi neu und begeistert das Publikum mit einer beeindruckenden Turnshow in der Turnhalle Hinterbächli in Oberrohrdorf. Dieses Jahr entschied man sich für das Thema «New York, New York».

14 Nummern sorgten an den ersten beiden Vorstellungen am Neujahrstag bei den insgesamt 1400 Gästen für bewunderndes Staunen. «Läck, das isch ja no besser als sletscht Mal!», strahlte ein Besucher aus dem fernen Freiamt und klatschte begeistert in die Hände.

Die Reusstaler zogen tatsächlich alle Register. So retteten die jüngsten Geräte- und Kunstturner als Spiderman, Superman, Captain America und Konsorten mal kurz die Welt vor dem Untergang. Zum Glück, denn so konnten die TSV-Mädchen ein paar Minuten später auf eine vergnügliche Bustour durch New York aufbrechen. Ebenfalls sehr amerikanisch trat die Truppe vom Teens Gym auf. Die Mädchen von Yvonne Kaufmann und Alessandra Kursawe zeigten mit ihrer «Cheerleading-Competition», warum sie schweizweit zu den Besten ihres Fachs gehören und dieses Jahr an der Schweizer Meisterschaft Rang zwei erreichten.

Besonders gespannt war man auf die Darbietung des New York Police Departements. Unter tosendem Applaus des bestens gelaunten Publikums zeigten die Geräteturner mit dem frischgebackenen Schweizer Einzel-Meister Noel Keusch, wie im «Big Apple» mit Schurken umgegangen wird. Bei dieser Nummer herrschte fast schon ein meisterhaftes Gedränge auf der Bühne, neben Keusch turnten auch noch die beiden Schweizer Team-Meister Cyrill Hui und Luca Kaufmann mit.

Stimmung in «Upper-Pipe-Village»

Wie beim TSV Rohrdorf üblich, waren alleine die Sketches zwischen den Vorführungen das Eintrittsgeld wert. Köstlich, wie die Verantwortlichen mit träfen Sprüchen und aufwendig produzierten Video-Einspielern via Grossleinwand eine einmalige Stimmung in die Turnhalle in «Upper-Pipe-Village» (amerikanisch für Oberrohrdorf) zauberten.

Nach dem 120-minütigen Spektakel wand der ehemalige Vereinspräsident André Kaufmann seinem Klub ein Kränzchen: «Ich bin begeistert, das war grosse Klasse. Wir haben einen tollen Zusammenhalt im Verein, das zeigt sich nicht nur an der jährlichen Turnshow.» Kaufmann stand dem Klub während acht Jahren vor und übergab das Zepter jüngst an Pascal Heusler. Weil dieser über die Festtage in wärmeren Gefilden in den Ferien weilt, vertrat Kaufmann seinen Nachfolger.

Der TSV Rohrdorf zählt rund 620 Mitglieder, inklusive der U15-Kids. Trotzdem ist es nicht möglich, für drei Turnshows genügend helfende Hände zusammenzubringen. So springen auch dieses Jahr befreundete Klubs aus der Region ein. Zusammen mit Salome Steffen verantwortet Fabienne Naef die diesjährige Turnshow. Sie ist hell begeistert: «Es ist der Hammer. Die Vorführungen der Riegen, die ganze Dekoration – besser geht es kaum.»

Apropos Dekoration: Die wurde wie in den vergangenen Jahren von den Vereinsmitgliedern in Handarbeit hergestellt. «Darauf sind wir schon stolz», sagt Naef. Die Besucher wähnten sich beim Betreten der Turnhalle denn auch um 6400 Kilometer westwärts versetzt auf dem New Yorker Times Square. Sie alle genossen die amerikanische Stimmung in vollen Zügen. Die dritte Vorstellung findet am Samstag, um 20 Uhr, statt.

Bericht von Ruedi Burkart, Aargauer Zeitung

Hier kann das Turnshow-Video bestellt werden.

Diesen Samstag fand in Wünnewil FR ein internationaler Verbändewettkampf im Kunstturnen statt. Luis Harder und Elia Wettstein durften zusammen mit vier weiteren Schweizer Kunstturnern in der Schweizer Jugend Mannschaft mitturnen. Sie zeigten eine solide Leistung und erturnten sich den dritten Rang, hinter Deutschland (2. Rang) und Frankreich (1. Rang). Besonders gefreut hat es die beiden, dass sie Pauschen ohne Sturz durchturnen konnten. Sowieso war der Wettkampf ein Erlebnis der besonderen Art, dank des internationalen Publikums war in der Turnhalle eine super Stimmung. Dies war nicht nur der letzte Wettkampf des Jahres, sondern auch gleich der letzte Wettkampf des «alten» Tenues. Die komplette Jugend Mannschaft startete nämlich im Rohrdorfer Dress. Nach diesem würdigen Abschluss freuen wir uns bereits wieder darauf die neuen Tenues am SaltOpen einweihen zu dürfen.

René Locher 7. Dezember 2019

Ranglisten Junioren Einzel/ Junioren Mannschaft

Nur 4 Hundertstel fehlten dem Teensgym zur Titelverteidigung…

Doch alles der Reihe nach: Die Reise ins Tessin begann am Freitagabend abenteuerlich. Der Kluge reist im Zuge, sollte man meinen. Doch schon der erste Zug nach Zürich fiel leider aus. Man nahms mit Humor, und man erreichte Bellinzona mit nur einer halben Stunde Verspätung. Nachdem alle Infos für die Unterkunft und den Wettkampftag am Bahnhof in Empfang genommen wurden, machten sich die 26 Girls und ihre zwei Leiterinnen auf den Weg in Richtung Unterkunft. Unterwegs fragte ein netter Tessiner, ob wir denn wüssten wo unser Ziel sei?! Na klar doch, die haben uns alles erklärt und wird ja sicher beschriftet sein oder so. Es hatte wohl schon einen Wegweiser, aber im Dunkeln sieht man diesen leider nicht… Nach ein paar Ehrenrunden holte man sich Hilfe. Doch auch Ortskundige kannten den richtigen Eingang nicht. Ganz in der Nähe war der offizielle Infopoint und es war sogar noch jemand da, der nette Tessiner!

In Begleitung konnte jetzt nichts mehr schief gehen und alle freuten sich auf ihr Bett. Die Anmeldung war wie im Hotel, also nur was den Zettel ausfüllen anging. Ansonsten war es eine Zivilschutzunterkunft. Und wo genau waren jetzt unsere Schlafplätze? Nichts angeschrieben, schaut einfach wo es noch Platz hat. Hurra, es war bereits alles überfüllt mit Menschen und Gepäck und es war auch schon 22.30 Uhr. Gemäss Auskunft der anderen Vereine waren nicht mehr 28 Betten frei. Ein weiterer Gang also zum netten Tessiner beim Infopoint. Und siehe da, wenn der Chef gepoltert kommt, dann hat es plötzlich doch noch Plätze frei. So war dann doch noch vor Mitternacht Lichterlöschen und Nachtruhe.

Bereits um 6.00 Uhr dann wieder Tagwache… Dann ging es Schlag auf Schlag: 06.30 Uhr Frühstück; 07.00 Uhr Aufwärmen ; 07.30 Uhr Wechsel in die Wettkampfhalle, schminken, visualisieren; 08.00 Uhr Spannungsübungen und Mimikrunde und um 08.12 Uhr war Wettkampf. Die vielen Trainingstunden in den letzten Wochen hatten sich gelohnt. Der Auftritt gelang sehr gut, auch wenn sich da und dort die Schweizermeisterschaftsnervosität bemerkbar machte. Die Note war dann eher ernüchternd mit 9.34. Nach den letzten Resultaten hatten alle mehr erwartet. So ist es eben, wenn man eine schätzbare Disziplin betreibt. Um 9.45 Uhr war dann klar, dass es für die Titelverteidigung nicht ganz reichte; aber nach kurzer Zeit freuten sich alle über den gewonnen Vize-Schweizermeistertitel. Es gibt kaum einen Verein der seit fünf Jahren nie schlechter als auf dem 2ten Rang platziert war.

Gefeiert wurde zuerst bei einem Apero mit den zahlreich angereisten Fans und anschliessend einem feinen Mittagessen im Team. Somit ist die Saison 2019 Geschichte. Fazit: wir standen genau an zwei Wettkämpfen nicht zuoberst auf dem Podest… an den Aargauer- und an den Schweizermeisterschaften. Anscheinend war das nötige Wettkampfglück dieses Jahr nicht ganz auf unserer Seite. Trotzdem ist das Leiterteam sehr zufrieden mit der Saison. Der Teamgeist und Zusammenhalt der sich in diesem Jahr entwickelte, hat die Gruppe zusammengeschweisst und ist viel mehr Wert als jeder Meistertitel. Das ist es nämlich was das Vereinsturnen ausmacht und alle zu einer grossen «Familie» macht. Zur #tsvfamily eben 😉.

eidgenössische Testttage_tsvrohrdorf

Nebst den Schweizemeisterschaften im Geräteturnen fanden dieses Wochenende die Eidgenössischen Testtage im Kunstturnen statt. Die drei Kaderturner Davide Krättli (9 Jahre), Nando Steger (11 Jahre) und Loris Marty (11 Jahre) erreichten spitzen Resultate. Davide und Loris liessen die gesamte Konkurrenz hinter sich und siegten in ihrer jeweiliger Altersklasse. Davide erreichte 389 Punkte und siegte somit mit 45 Punkte Abstand, Loris siegte mit 825 Punkte und hatte 60 Punkte Abstand zum zweit Rangierten. Nando erreichte mit 644 Punkte den sehr guten siebten Rang und kann sich somit zu den besten drei Aargauer zählen. Herzliche Gratulation allen Turner für diese Leistungen. Wir sind gespannt wie die Karriere für diese drei Jungtalente in Zukunft aussehen wird.

Nach dem tollen Auftakt am letzten Sonntag, stand dieses Wochenende bereits der nächste und letzte Vorbereitungswochenende auf dem Programm. Das Teens Gym startete als Gastverein an den Zürcher Kantonalmeisterschaften. Top motiviert und doch ziemlich angespannt reisten die 26 Girls mit ihren 2 Coaches nach Zürich Oerlikon. Die Erinnerungen an diesen Wettkampf waren zwiespältig. Es war ein einschneidendes Erlebnis als im letzten Jahr die Musik bereits nach einer von vier Minuten Programm einfach aufhörte und die Girls einfach ihr Programm durchzogen. Auch die Wettkampfleitung in Zürich erinnerte sich bei der Anmeldung daran. Die Aussage: «wir haben heute noch Gänsehaut und freuen uns auf euch mit Musik» spornte alle an. So ernteten die Girls viel Applaus und konnten am Rangverlesen mit der Note 9.52 sogar den Sieg feiern.

Jetzt heisst, es bis Ende November noch den Feinschliff holen und gas geben, damit es dann hoffentlich an den Schweizermeisterschaften in Bellinzona auch reicht.

Am letzten Samstag startete das Teensgym in die 2te Saisonhälfte. Nach der Sommerpause zeigten die 24 Girls ihre Choreografie zum ersten Mal wieder den Wertungsrichtern. Für drei war es sogar der erste Wettkampf überhaupt. Das Programm wurde im Vergleicht zum Frühling leicht angepasst. Im Wissen, dass das Programm zwar noch nicht «im Schlaf» sitzt, war das Ziel am Samstag wieder in den Wettkampf-Groove zu finden. Dies gelang allen sehr gut, auch wenn sich da und dort ein paar kleine Fehler einschlichen. Unerwartet war daher die tolle Note 9.65, was sogar zum Sieg am NWS in Gipf-Oberfrick reichte. Motivation pur für die restliche Vorbereitungszeit bis Ende November, wenn es dann an den Schweizermeisterschaften in Bellinzona gilt, den Titel zu verteidigen.

Diesen Samstag fanden seit langer Zeit die Kunstturner-Testtage nicht mehr in Oberrohrdorf statt. Sie wurden vom TV Schlossrued in Niederlenz organisiert. Dem Ferienende trotzten 15 junge Rohrdorf und zeigten ihr bestes Können an den Geräten und bei den Athletik Posten. An den Testtagen werden die jungen Turner nämlich auf das Turnherz und Turnniere geprüft und müssen die schwierigsten Elemente, wie aber auch Kraft und Beweglichkeit unter Beweis stellen.

Am Morgen starteten Raffael Wehrli, Moritz Geiser, Jamie Meier, Cédric Bosshar, David Kaufmann, Lionel Aegerter, Dario Widerm und Ratmir Kolesnichenko in den Altersklassen 6 und 7. Dank seinen starken Übungen und sicherlich auch durch die gute Beweglichkeit erreichte Ratmir den dritten Rang. Nebst den guten Platzierungen gab es auch Turner, welche ein neues Element erlernten. So hat beispielsweise Mortiz seinen Trainer überrascht, als er am Reck eine perfekte Felge Rückwärts präsentierte.

In geringer Anzahl aber trotzdem top motiviert starteten am Nachmittag die Turner der Altersklasse 9-13. Von Rohrdorf zeigten Noah Saxer, Elias Erdt, Davide Krättli (Aargauer Kader), Nando Steger (Aargauer Kader), Loris Marty(Aargauer Kader) sowie Fabian Lötscher was sie in diesem Jahr gelernt haben.  Nikola Jurisic musste verletzungsbedingt den Wettkampf vorzeitig abbrechen. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung. Noah Saxer konnte ausser am Boden seine Leistungen an allen Geräten abrufen und wurde dafür mit dem 3.Rang belohnt. Elias Erdt erturnte am Pauschen-Pilz einen neuen Rekord und wurde mit dem 6.Rang ausgezeichnet. Ihnen voran turnte sich Davide Krättli, ebenfalls mit einem neuen Rekord am tiefen Pauschen-Pferd, zuoberst auf das Podest!

Bei den 11-Jährigen gelang es Nando Steger nur um wenige Punkte nicht einen Podestplatz zu sichern. Dafür lief es Loris Marty sehr gut und er gewann dadurch Silber. Fabian Lötscher wurde fünfter. Es war sein erster Testtag überhaupt.

Für Eidgenössischen Testtag qualifizieren sich somit auf sicher Davide Krättli und Loris Marty. Knapp dürfte es auch für Nando Steger reichen. Der Eidgenössische Testtag findet am 09.Novemver in Magglingen statt.

Pascal Heusler und René Locher 12/10/2019