Schloss Rohrdorf

Zum Jahreswechsel begeistere der TSV Rohrdorf wiederum ihr grosses Publikum mit einer imposanten Show! Empfangen wurden die Zuschauer bereits draussen am mit fackeln beleuchteten Burgtor, beim geduldigen Anstehen wurde man an der BarbarenBar mit warmen Getränken verpflegt. Die Halle ist mit viel Liebe zum Detail in ein prunkvolles Schloss verwandelt worden. Sogar eine mechanische Zugbrücke, die während der Show zum Einsatz kam, wurde installiert. 

Die grossen Geräteturnmädchen und -damen eröffneten die Turnshow mit ihrer Reck- und Bodenturnvorführung, angereichert mit einer spritzigen Tanzeinlage. Weiter gings mit den ganz Kleinen vom Kinderturnen, die als herzige Mäuse die Schlossküche auf den Kopf stellten, dann von den kleinen und grossen Köchen vom MuKi Turnen aus ihrer Küche vertrieben wurden, um mit ihren Pfannen und Kellen das Rittermahl anzurichten. 

Die Jutu Mädchen verzauberten als Magierinnen das Publikum mit peppiger Musik und Tanz, gefolgt von der riesigen Gruppe der kleinsten Geräteturnerinnen, die im Schlossgarten am Boden, Trampolin und Barren ihr Können zeigten, was vom Publikum bereits die erste Zugabe erforderte. 

Das Team Aerobic im Kerker holte ihre Gefangen, die Fitness Herren, an der Kette auf die Bühne, um gemeinsam mit Seilspringen, Akrobatik und Zombietanz zum legendären «Thriller» aufzutrumpfen. 

Der erste Teil vor der Pause fand einen glühenden Abschluss mit den Vampieren, wo die Turner ihr Können am Barren zeigten und gemeinsam mit den Geräteturnerinnen mit imposanten Saltis und Flig Flags übers Airtrack wirbelten. 

Um den jeweiligen Zeitanspruch für den Bühnenumbau zu überbrücken, wurde das Publikum wieder mit lustigen und brillianten Sketches unterhalten. So fanden Ritterinnen auf ihren Steckenpferden über die heruntergelassene Zugbrücke in die Halle und durchs Publikum auf die Bühne, die Schlossnachrichten wurden mit Posaunenklängen verkündet, und am Schluss fanden sich sogar der Ritter und seine Prinzessin und sangen ihr Lied, unterstützt von Hunderten Handylichtern in der ganzen Halle – ein Gänsehautmoment! 

Teil zwei – jede Nummer mit Zugabe! 

Nach der Pause wurde das grossartige Publikum von Rapunzel und den Turnern in pinkigen Dresses an der 4-er Reck Kontruktion überrascht. Die ineinander fliessenden Uebungen im Viereck entlockten den Zuschauern einige Schreckmomente, was in tosendem Applaus endete. 

Die Teens begeisterten mit königlichem Tanz im Ballsaal, übergehend in eine peppige moderne Choreo. Dann zeigten die über … jungen Kunst- und Geräteturner ihr Können, von denen es vier Turner neu ins National- und Regionalkader Kunstturnen geschafft haben. Mit ihren lustigen farbigen Hofnarren-Kappen wirbelten sie über das Trampolin und zeigten tolle Bodenübungen. Die Young Teens begeisterten mit einer abwechslungsreichen und mitreissendenTanzeinlage als «Schlossangestellte». 

Mystisch und gleichzeitig fetzig legte das Gymdance mit ihrer brillianten und schnellen Tanzchoreo nach. Und schon standen die Akteure für die letzte Nummer bereit. Die Turner und Turnerinnen bereiteten den Zuschauern mit Ihrer Sprungnummer ein Grande Finale, wo sie gegen Schluss mit Rauch und mystischem Licht über die Zugbrücke hinaus traten, um für ihre letzten Sprünge im Mittelgang in der Halle über die Zuschauer hinweg zu fliegen. Was für eine Show!

Endlich war er da, der 2. Dezember 2023! Für das Teens stand der letzte Wettkampf der Saison an, die Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen Jugend. Frau Holle verwandelte über Nacht das ganze Land in Weiss, so waren alle froh, dass der Anlass in diesem Jahr in Brugg stattfand.

Nach Aufwärmen, Choreo nochmals durchtanzen, Wettkampfkleider «montieren» und schminken (ja auch das gehört dazu) trafen die 16 Girls mit ihren 3 Trainerinnen pünktlich kurz vor 9 Uhr in der Wettkampfhalle ein. Da herrschte reges Treiben, der Wettkampf war bereits in vollem Gange.

Kurz vor dem Start noch letzte Spannungsübungen, eine Mimikrunde und dann hiess es Einmarsch und los geht’s. Insgesamt 14 Vereine traten in der Disziplin Vereinsgymnastik an und wollten vorerst ins Finale kommen. Hochkarätige Vereine aus der Ost- und Westschweiz waren ebenfalls am Start. Auch der Kanton Aargau hatte mehrere Anwärter auf die Finalrunde. Diese konnten jedoch nur die besten 4 Vereine erreichen.

Die Girls legten ihr Herz auf die Tanzfläche und zeigten nicht nur den Wertungsrichtern ihr Können, um das hochgesteckte Ziel «Finalrunde» zu erreichen. Bereits trafen auf dem Livescore die ersten Noten der vorher gestarteten Vereine ein. Diese waren eher mässig hoch, die beide Aargauer Vereine Sins-Oberrüti und Mühlau hatten in den letzten Wettkämpfen viel bessere Noten und waren jeweils vor den Teens klassiert. Umso grösser war die Erlösung! Mit 9.54 setzten sich die Teens vorerst an die Spitze. Jetzt hiess es warten, warten, warten. Der letzte Verein der Kategorie startete erst um 14 Uhr und war in den letzten Jahren stets ein grosser Konkurrent. 

Mit jeder Stunde stieg die Nervosität. Nach der Mittagspause waren die Teens immer noch in Führung! Kurz vor 14 Uhr war dann klar, die Teilnahme im Final konnte den Teens niemand mehr wegnehmen. Denn vor dem Start des letzten Vereins, lag man auf dem sensationellen 3. Rang.

Nun hiess es nochmals aufwärmen, und bereit machen für den finalen Durchgang. Dieser war für einige Turnerinnen der Abschluss im Teens, da sie im nächsten Jahr nicht mehr in der Kategorie Jugend starten dürfen und für alle das allerletzte Mal die Choreografie «do you remember», die man die letzten zwei Jahre gezeigt hatte. Zuerst marschierten alle Finalteilnehmer in die Halle ein. Wow, was für ein Gefühl! Die Girls zeigten anschliessend abermals eine tolle Vorführung und verliessen das Feld überglücklich und erhielten von den vielen Zuschauenden einen riesigen Applaus.

Zum Abschluss dieses langen Tages fand natürlich noch das Rangverlesen statt. Die Schweizermeister wollten gekürt und das Podest gefüllt werden. Die Teens konnten mit einer Note von 9.59 ihren Dritten Platz halten. Anschliessend wurde noch ein bisschen gefeiert, bevor dann alle doch sehr müde nach Hause zurückkehrten.

Somit geht eine weitere äusserst erfolgreiche Saison 2023 zu Ende. An allen Wettkämpfen auf dem Podest und viele tolle Noten, darauf können alle stolz sein!

Herzliche Gratulation

Alessandra, Nadja & Yvonne

An den Vereinsmeisterschaften in Luzern traten die Teens zu ihrem letzten Vorbereitungswettkampf vor der SMVJ an. Seit dem letzten Wettkampf Ende Oktober wurde viel an der Bewegungsausführung gearbeitet. Heute fühlten sich alle so richtig «ready». Kurz vor Mittag ging es dann los mit der Vorrunde. Der Durchgang gelang nach Wunsch und alle waren zufrieden. Die Note war jedoch etwas ernüchternd, mit 9.47 immer noch sehr gut aber eben leider etwas tiefer als die letzten Male. Nach kurzer Pause und Studium der gegnerischen Choreografien hiess es bereits wieder aufwärmen und bereit machen für die Rückrunde. An den Vereinsmeisterschaften wird nämlich zweimal geturnt und beide Noten werden zusammengezählt. 

Aktuell lagen die Teens auf dem dritten Platz, einen Hundertstel hinter den Zweiten und knapp 2 Zehntel hinter den Führenden. Alles war noch möglich! Im zweiten Durchgang zeigten die 16 Girls was sie wirklich drauf hatten und lieferten. Den Wertungsrichtern gefiel es besser, und so steigerten sich die Teens um fast drei Zehntel und erhielten 9.76 Punkte. Im Gegensatz zur ersten Runde wurden die Noten nicht mehr publiziert. Gespannt warteten also alle auf das Rangverlesen… 

Zwar verpassten die Teens um eine Hundertstel den Sieg, aber die Gewissheit, dass man die Tageshöchstnote erzielte machte den zweiten Platz umso schöner. 

Herzliche Gratulation! Wir sind ready für die SMVJ am 2. Dezember 2023 in Brugg (Start um 9.12 Uhr).

Die 4 Rohrdorfer K7 Turner konnten am Wochenende in Thun an den Gerätefinals nochmals ihre Topform zeigen.

Severin Ender zeigte als jüngster Teilnehmer im Feld der Schweizer Getu-Elite, dass sich die alten Hasen warm anziehen müssen in Zukunft. Er startete an drei Geräten und stand zweimal auf dem Treppchen.

2. Rang an den Schaukelringen // 3. Rang am Reck // 5. Rang am Boden

Luca Kaufmann und Cyrill Hui, schafften das Unglaubliche. Am Sprung, wo beide Sprünge gewertet und gezählt werden – die genau gleiche Punktzahl. Mit 9.875 Punkten stellten sie sich gemeinsam auf den 3. Rang.

Noel Keusch startete an seinem Paradegerät, dem Barren. Mit einer tollen Übung ohne Fehler, reichte es dieses Jahr aber nur auf Platz 6.

Wir gratulieren den Turnern für die Leistungen an den Schweizer Meisterschaften, danken den Trainern für die guten Tipps und den Eltern für die ständige Unterstützung.

Rangliste

Livestream Aufzeichnung

Die beiden Gruppen vom Teensgym starteten am 21. Oktober in Niederrohrdorf am NWS Cup. Seit Mitte August wurde wieder fleissig an den beiden Wettkampfprogrammen geübt. Nach der grossen Sommerpause und quasi vor Heimpublikum waren doch alle etwas nervös und auch gespannt, wie es läuft. Die Youngteens legten vor, gleich mit ihrer persönlichen Höchstnote 9.40. Kurze Zeit später durften die Teens aufs Gymnastikfeld. Sie mussten durch verletzungsbedingte Ausfälle in nur einem Training noch einige Anpassungen vornehmen. Mit 9.58 waren somit alle happy für den Anfang. Am Rangverlesen war dann die Freude vor allem bei den Youngteens gross. Endlich reichte es wieder einmal aufs Treppchen. Sie schlossen den NWS auf dem tollen Dritten Rang ab. Die Teens durften sich über Silber freuen.

Nur eine Woche später fanden in Urdorf die Zürcher Kantonalmeisterschaften statt. In der Kategorie Gymnastik U17 startete jedoch nur gerade ein Zürcher Verein. Der Aargau war mit drei Gruppen und Glarus mit einer Gruppe am Start. Heute hiess es bereits um 9.20 Uhr «it’s showtime», dank einer Stunde mehr Schlaf für alle kein Problem. Wieder durften die Youngteens zuerst auf den Wettkampfplatz. Sie bestätigten ihre tolle Leistung von voriger Woche und erhielten 9.37 Punkte. Die Teens konnten sich kurze Zeit später sogar steigern und durften sich eine 9.61 schreiben lassen. Jetzt hiess es warten… Das Rangverlesen war erst am Abend angesetzt. Ob Lernen, oder ein Reisli zum goldigen M – unseren Teens wird es nicht langweilig! Es war zum Schluss eine enge Kiste. Nur 5 Hundertstel fehlten den Teens zum Sieg, sie durften sich dennoch über den Dritten Schlussrang freuen. Den Youngteens hat es zum Saisonabschluss knapp nicht aufs Podest gereicht.

Die Teens werden sich nun weiter auf die Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen Jugend von Anfang Dezember vorbereiten. Dazu wird am 4./5. November nochmals intensiv trainiert und am 19. November findet dann der letzte Vorbereitungswettkampf in Luzern statt. Am 2. Dezember wird dann in Brugg um den Schweizermeistertitel getanzt.

Schweizermeisterschaften Geräteturnen Turner Einzel/Mannschaften in Bulle, 21./22.10.2023

Sagenhaft! Die Leistung der Turner des TSV Rohrdorfs an den Schweizermeisterschaften im Einzelgeräteturnen liest sich wie ein Märchen: Simon Strässler ist frischgebackener Schweizermeister in der Kategorie 5, aus den Mannschaftswettkämpfen gehen fünf Goldmedaillen für den Kanton Aargau hervor, und der TSV Rohrdorf erreicht sechs Top 10 Platzierungen und eine Auszeichnung für jeden einzelnen Turner – so eindrücklich lässt sich das äussert erfolgreiche Wochenende zusammenfassen.

Simon ist Schweizermeister im K5

Am Samstagmorgen bereits um sieben Uhr ging es für die beiden Turner, Simon Strässler und Linus Ender in der Kategorie 5 ans Aufwärmen. Um 8 Uhr starteten die Turner Ihren Wettkampf an den Schaukelringen. Trotz grosser Nervosität in den frühen Morgenstunden, konnten beide Ihre Leistungen an allen fünf Wettkampfsgeräten abrufen und stellten unter Beweis, dass sie zu den besten Nachwuchsturnern der Schweiz gehören. Dies widerspiegelte sich auch in den Rangierungen. Simon ist neuer Schweizermeister der Kategorie 5 und Linus erturnte sich an seiner ersten Schweizermeisterschaft den sensationellen 10. Rang. Wir gratulieren beiden Turnern zu Ihren Topresultaten!

Am Samstagmittag starteten Janik Strässler, Luis Harder und Elia Wettstein in den Wettkampf in der Kategorie 6. Für Luis und Elia waren es die ersten Schweizermeisterschaften im Geräteturnen. Trotz der Aufregung zu Beginn des Wettkampfes zeigten alle drei ihr Können und kamen fehlerfrei durch den Wettkampf. Wie auf Abruf konnte erstmals dieses Jahr jeder des Trios alle Übungen sauber durchturnen. Mit grosser Spannung wurde die Rangverkündigung erwartet. Zur Freude der Rohrdorfer Fans wurde Luis mit dem tollen 10. Rang belohnt. Ebenfalls eine Auszeichnung konnten sich Elia mit dem 16. Rang und Janik mit dem 19. Rang sichern.

Vier Rohrdorfer in der Königsklasse

Gegen Abend standen gleich vier Rohrdorfer in der stimmungsvollen Halle in der Königsklasse K7 im Einsatz. In einem starken Teilnehmerfeld konnten die vier Turner beweisen, dass sie zu den Besten ihres Faches gehören. Noel Keusch legt gleich sensationell los mit einer fantastischen Barrenübung (Note 9.75!), wurde etwas gebremst durch eine tiefe Bodennote, aber klassierte sich schlussendlich mit einem soliden Wettkampf knapp hinter den besten Zehn auf dem 13. Schlussrang. Sein Vereinskollege Cyrill Hui schnappte sich diesen letzten der Top 10 Ränge mit einer konzentrierten Leistung und erturnte sich Rang zehn. Severin Ender, letztes Jahr noch Schweizermeister in der Kategorie 6, war lange auf Medaillenkurs, bevor ihn ein etwas missglückter Sprung am 5. Gerät zurückwarf. Schlussendlich reicht es dennoch für den sagenhaften fünften Schlussrang. Genau mit dem gegenteiligen Gefühl den Wettkampf beenden konnte der vierte im Bunde. Luca Kaufmann flog lange unter dem Radar, turnte sauber und solid, bevor er mit zwei fantastischen Sprüngen am letzten Gerät die Tageshöchstnote von 9.975 (und somit beinahe die Höchstnote 10) heraushauen konnte. Dies katapultiere ihn punktgleich mit Severin ebenfalls auf den sensationellen 5. Schlussrang! Eine unglaubliche Leistung. 

Rangliste

Fotos folgen

Mannschaftswettkampf am Sonntag

Am Sonntag standen die Mannschaftswettkämpfe auf dem Plan. Nach zwei zweiten Plätzen im letzten Jahr war die Devise klar – es sollte dieses Jahr zuoberst aufs Treppchen gehen. In der Mannschaft B standen unser frischgebackener Schweizermeister Simon Strässler und Luca Kaufmann zusammen mit Nicola Kämpf (TV Niederrohrdorf), Florian Dörflinger und Basil Baumgartner (beide STV Wettingen) für den Aargau am Start. Simon, bei welchem alle fünf Noten in die Wertung kamen, und Luca, welcher abermals eine Bombensprungnote beisteuerte und das höchste Punktetotal aller in der Kategorie B gestarteten Turnern aufwies, trugen massgeblich dazu bei, dass der Aargau mit über 3 Punkten Vorsprung auf das Team aus St. Gallen die Goldmedaille erturnen konnte. Herzliche Gratulation!
In der prestigeträchtigen Kategorie A starteten Cyrill Hui, Noel Keusch und Severin Ender zusammen mit Simon Müller und Jonas Schmidli (beide STV Wettingen) für den Aargau. Alle fünf Turner zeigten Höchstleistungen und motivierten sich untereinander. Dieser Spirit war auch gefordert. In einem Herzschlagfinale konnte sich der Aargau gegen bärenstarke Konkurrenten aus dem Luzernischen und dem Kanton Waadt durchsetzen und sich nach der B-Mannschaft auch in der Kategorie A zum Schweizermeister küren lassen. Was für ein Tag für das Aargauer Geräteturnen.

Rohrdofer stark vertreten: Schweizerische Gerätefinals im November 

Doch das ist noch nicht alles. Die Turner mit den sechs höchsten Einzelnoten pro Gerät aus dem Wettkampf vom Samstag in der Kategorie 7 können sich für die Gerätefinals vom 5. November in Thun qualifizieren. Jedem der vier Rohrdorfer im K7 gelang es, sich an einem oder mehreren Geräten für einen Final zu qualifizieren, sodass schlussendlich an jedem Gerät mindestens ein Rohrdorfer antreten darf. Am Sprung nochmals antreten darf natürlich Luca Kaufmann mit seiner Traumnote. Weiter sicherte sich Cyrill Hui, bekanntermassen ein Sprungspezialist, ebenfalls einen Platz. Noel Keusch, letztes Jahr mit der Silbermedaille am Barren ausgezeichnet, misst sich auch dieses Jahr wieder mit den Barrenspezialisten. Severin Ender startet gleich an drei Finals (Boden, Schaukelringe und Reck), wobei er sich an den Ringen als Erster qualifizierte und am Sonntag im Teamfinal eine Traumnote von 9.90 Punkte am Reck sicherte.

Die Jungs freuen sich sicherlich auf zahlreiches Erscheinen und tatkräftige Unterstützung am 5. November. Tickets für die Gerätefinals gibt es voraussichtlich nur im Vorverkauf.

Bericht: Yanik Hunziker, Mario Henke & Roger Wüst

Herbstcup 2023

Satus Herbstcup in Gränichen 

Zum dritten Mal durften wir dieses Jahr einen Wettkampf in Gränichen bestreiten. Diesmal war der Satus Herbstcup an der Reihe. Mit diesem Wettkampf beendeten auch die Turnerinnen der Kategorien 4 / 5 / 6 und Damen ihre Saison. Noch einmal hiess es alle Kräfte zusammennehmen, die Energie bündeln und voller Motivation und Freude die Wettkampfübungen den Wertungsrichtern präsentieren. Einigen gelang dies besser und bei einigen schlichen sich kleine Fehler und Unsicherheiten ein.

Schlussendlich durften sich folgende Turnerinnen über eine Auszeichnung freuen: 

Kategorie 4: Cloé Hauswirth (12. Rang) Kategorie 5: Shanaya Stalder (20. Rang) Kategorie 6: Aline Prudenza (10. Rang) 

Herzliche Gratulation allen Turnerinnen zu ihren Leistungen. Da es an diesem Wettkampf nur für knapp 30% der Turnerinnen eine Auszeichnung gab, fiel für einmal die Ausbeutung etwas geringer aus. Sehr zur Freude des Leiterteams, entschieden sich drei ehemalige K 6 Turnerinnen, nach der Aargauer Mannschaftsmeisterschaft, auch am Herbstcup an den Start zu gehen, was sich als sehr positiv erwies. 

Zufrieden beenden wir die Wettkampfsaison. Wir freuen uns und sind gespannt, was wir vom neuen Jahr erwarten dürfen. 

Rangliste

Fotos

Sportliche Grüsse Nadia Kaufmann