Nach dem erfolgreichen Wochenende der Jugend und der Einzelturner startete der TSV Rohrdorf am Samstag 22. Juni in den Vereinswettkampf der Aktiven. Die Startzeiten waren im Kreise der besten Vereine der Schweiz und das Wetter spielte mit. Nun galt es die Programme dem grossen Publikum zu zeigen und den Wertungsrichtern zu beweisen, was in ihnen steckt.

Die perfekte 10

Den Auftakt machten im 1. Wettkampfteil die amtierenden Schweizermeister am Reck. Mit einer fehlerfreien Übung konnten die Männer die erste hohe 9.90 in die Vereinswertung bringen.

Die Turnerinnen der Gymnastik Kleinfeld waren auf Zack und wollten dem zahlreichen Publikum zeigen, dass sie eine der besten Gruppen auf dem Rasen sind. Die Choreographie riss das Publikum mit, die Augen der Tänzerinnen strahlten und zogen die Wertungsrichter in ihren Bann. Und dann gab es sie – die perfekte 10. Das erste Mal in der Geschichte der Gymnastik konnten sich die Rohrdorferinnen diese Note schreiben lassen. Die Freude, mit viel Tränen, war gross.

Im 2. Teil gings für die Turner und Turnerinnen der Sprünge in der vollbepackten Schachenhalle um die Wurst. Der Vizeaargauermeister in dieser Disziplin konnte aber die Hochform von den Aargauermeisterschaften nicht hervorrufen und so gab es eher eine bescheidene 9.11. Hier haben sich die 30 Turnenden mehr erwartet.

Auf der ganz grosse Turnfest Arena Bühne durften die 8 Turnerinnen und 1 Turner des Team Aerobic antreten. Auch hier konnte man nicht die beste Form abrufen. Die Programmänderungen, welche das Leiterteam noch vorgenommen hatten, haben zwar gefruchtet in der Programmnote, doch leider gab es auch zwei Stürze in der Technik zu verschreiben. Die angestrebte Note über 9 gab es somit leider nicht. Der zweite Wettkampfteil schlossen die TSV Rohrdorfer mit einer 8.83 ab.

Zwei Disziplinen gab es noch zu turnen bzw. zu meisten. Im Fachtest Allround konnte das Team mit zwei Teilnoten in der Höhe von 10 Punkten am Schluss eine 9.21 schreiben lassen. Dort waren sicherlich die zwei Jüngsten im Team, Jan Wiesmann und Patrick Steffen, massgebend am Erfolg mitverantwortlich.

An den Schaukelringen gings in der Reithalle im Schachen um die Wurst. Alles musste passen- Synchronität durch die Anschieber, saubere Übungen und perfekte Stände. Und das zeigten die 23 Turnenden vor dem tosenden Publikum und liessen sich mit einer 9.83 belohnen.

Mit einem Total von 28.66 Punkten und dem 14. Rang von 113 Vereinen in der 1. Stärkeklasse zeigte der TSV Rohrdorf, dass er aus der Schweizer Turnlandschaft nicht mehr wegzudenken ist. 

Herzlich bedanken möchte der TSV Rohrdorf sich bei allen Fans, Freunden, Verwandten und Turnkollegen, welche am Feldrand mitfieberten und die Daumen drückten.

Bericht: Tamara Steffen
Fotos: Markus Hui/ Andreas Meier

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.