Am Dienstag fand das Showturnen gemeinsam mit dem STV Neuenhof in der Turnhalle Hinterbächli statt. Wir danken allen Zuschauern fürs Kommen!

Fotos

Jedes Mal ist man gespannt wie die Halle dekoriert ist und für welches Motto sie sich entschieden haben. Und auch dieses Jahr wurden wir nicht enttäuscht. Wieder einmal mehr ist es dem Verein gelungen, das Motto «Energie» toll umzusetzen.

Mit dem Wettkampf verbindet man gute Organisation, abwechslungsreiches Essen, gute Stimmung und wie gesagt eine tolle Dekoration.

Dieses Jahr starteten die K3 Turnerinnen zuerst in den Wettkampf. In dieser Kategorie turnten 177 Turnerinnen. Aline Sommer (Rang 43), Lia Essig (Rang 47), Charice Glück und Sarah Rentsch (beide Rang 52), Elena Wenger (Rang 64) und Mia Holenweger (Rang 76) erturnten sich Auszeichnungen.

Danach galt es für die K1ner ernst. Sie turnten ihren 1. Geräteturn-Wettkampf und dies in einem grossen Feld von insgesamt 156 Turnerinnen. Davon waren 7 Turnerinnen vom TSV Rohrdorf. 6 von ihnen erturnten sich eine Auszeichnung. Soriana Horisberger (Rang 7). Ela Usak (Rang 22), Cloé Rebmann (Rang 38), Simona Blunschi (Rang 41), Dana Brugger (Rang 49), Alina Meier (Rang 54). Laura Geiser landete mit Rang 80 einen Rang hinter den Auszeichnungen.

Das Mammutprogramm vom Samstag schlossen die K2 Turnerinnen ab. Selina Hess (Rang 65), Elin Zehnder (Rang 72), Leanne Villiger (Rang 79) durften eine Auszeichnung in Empfang nehmen. Insgesamt starteten in dieser Kategorie 206 Turnerinnen.

Am Samstag turnten sage und schreibe insgesamt 539 Turnerinnen um Podestplätze und Auszeichnungen.

Am Sonntag begannen die K5 Turnerinnen ihren Wettkampf um 9.25 Uhr und starteten gut in die Wettkampfsaison. Auch in dieser Kategorie war die Beteilung gross, insgesamt gingen 134 Turnerinnen an den Start. Jane Grob (Rang 14), Niki Haghrooyan (Rang 17), Aline Feller (Rang 18), Lisa Steger (Rang 26), Daniela Schmid (Rang 30) und Joline Ungrad (Rang 66) durften mit Auszeichnungen den Wettkampfplatz verlassen.

Bei den K4 starteten 149 Turnerinnen und 2 unserer Turnerinnen konnten eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen, Lynn Schwarzentrub (Rang 57) und Aline Achermann (Rang 58).

Um 13.25 Uhr starteten die K6 Turnerinnen. Hier durften beide Turnerinnen, Delila Billeter (Rang 9) und Aline Prudenza (Rang 19) eine Auszeichnung in Empfang nehmen. Den Abschluss des langen Wettkampf-wochenende machten die K7 / K Damen Turnerinnen. Bei den K7 Turnerinnen startete als einzige Turnerin Geraldine Weber und erturnte sich den fantastischen 2. Rang. 3 der bei den Damen gestarteten Turnerinnen erhielten eine Auszeichnung: Sereina Ueli (Rang 4), Angela Kaufmann (Rang 5) und Tanja Schmid (Rang 9).

Bravo und herzliche Gratulation an alle!

Noch ein paar Zahlen für die Statistik. Es starteten am Wochenende 41 Turnerinnen vom TSV Rohrdorf, es waren 2 Anstösser im Einsatz, 4 Wertungsrichterinnen und 9 Betreuerinnen (manche mit Mehrfacheinsatz☺). 28 Turnerinnen durfte eine Auszeichnung in Empfang nehmen und eine Turnerin eine Silbermedaille. Das heisst über 70% erturnten eine Auszeichnung. Bravo! Insgesamt starteten am Wochenende 939 Turnerinnen.

Und nun heisst es einmal mehr an den Übungen feilen für den nächsten Wettkampf in 2 Wochen in Klingnau.

Rangliste

MLK tsv rohrdorf

Am Wochenende vom 4. Und 5. Mai fand der dritte und letzte Teil der Mittelländischen Kunstturntagen in Lenzburg statt.

Schon am Samstagmorgen um 8 Uhr begann das Einturnen, trotzdem waren die Turner schon hellwach. Sie zeigten alle einen guten Wettkampf, obwohl hin und wieder einmal etwas nicht ganz nach Plan lief.

Leider konnten sie im Programm 2 sich nicht gegen die starke Konkurrenz der anderen Kantone behaupten. Immerhin konnte mit den Turner Nando Steger und Loris Marty jeweils eine Auszeichnung mit nach Hause genommen werden.

Am Sonntag waren die Turner der Programme 1 und EP an der Reihe.

116 Turner starteten im Programm 1 verteilt in zwei Abteilungen. Für unsere Turner hiess dies bereits vor Hallenöffnung sich zu versammeln. Alle Turner waren trotz des frühen Treffpunktes hell wach und voller Vorfreude.

Die Rohrdorfer Jungs waren in drei Gruppen unterteilt. Die Leistungen der Turner waren durchmischt, einigen lief der Wettkampf fehlerfrei, andere mussten ihre Übungen mehrmals anmelden. Jedoch waren trotz der durchmischten Leistungen die Turner mit ihren Leistungen zufrieden. Mit dem 21. Rang konnte sich Davide Krättli eine Auszeichnung erturnen.

Am Nachmittag ging es mit den Turnern im Einführungsprogramm weiter. Nur durch einen Sturz am Pauschen gebremst verwies Dario Widmer alle seines Jahrganges auf die hinteren Plätze und konnte mit dem 6. Platz eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Mit Ratmir Kolesnichenko und Lukas Kaufmann erturnten sich zwei weitere Rohrdorf eine Auszeichnung. Eine deutlich sichtbare Steigerung konnte man auch bei den drei Beginners feststellen.

Bericht: Andreas Gribi, Dominik Henke, Rene Locher

tsv_rohrdorf_weggere_cup

An der 10. Ausgabe vom Traditionswettkampf in Brittnau waren vom TSV Rohrdorf ein Turner im K5 und sechs Turner im K6 am Start. Der erste Wettkampf dieser Saison entsprach den soliden Leistungen in den Trainings und wurde mit guten bis sehr guten Noten und Rängen belohnt. Im K6 wurde gleiche das gesamte Podest belagert. Der Wettkampf hat jedoch auch optimierungspotential bei einzelnen Übungen (z.B. Reck) aufgezeigt. Erfreulicherweise haben sich mit Cyrill, Noel und Luca gleich drei Turner für das prestigeträchtige Championat – Turnen qualifiziert. Der begehrte Platz auf dem Rücken des Weggere-Cup T-Shirts musste dieses Jahr jedoch verdient ausserkantonal an den TV Ziefen abgegeben werden.

Quer durch Rohrdorf

Jubiläumsjahr für den Läuferanlas des TSV Rohrdorf

Dieses Jahr feierte der TSV Rohrdorf die 25-igste Ausgabe des Rohrdorfer Frühlingslaufs und bereits das 70-igste Quer durch Rohrdorf. Trotz wechselhaftem Aprilwetter fanden über 600 laufbegeisterte Frauen, Männer und Kinder den Weg nach Oberrohrdorf. Ein Teil des Reingewinns des Frühlingslaufs geht im Jubiläumsjahr nach Widen an das Behindertenheim Haus Morgenstern.

Die Eröffnung des 70-igsten Quer durch Rohrdorf erfolgte traditionell mit der Plauschkategorie. In dieser Kategorie starteten nicht nur 5 verschieden Staffeln der Schule Oberrohrdorf, sondern auch die Teilnehmer aus den Behindertenheimen St. Josefsheim und Haus Morgenstern sowie Läufer aus der Behinderten Sportgruppe Wettingen. Zusammen absolvierten Jung und Alt die 920 Meter lange Gesamtstrecke begleitet von begeistertem Applaus des wetterfesten Publikums am Strassenrand. Bei den anschliessenden Kinderstafetten räumten die Jungen und Mädchen der Läuferrige Mutschellen sämtliche Pokale ab und wurde mit Applaus gefeiert.

Hagel und Regen am Nachmittag

Am Frühlingslauf am Nachmittag wussten sich die Läuferinnen und Läufer mit guter Kleidung gegen den Regen zu schützen. Frei nach dem Motto: «Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung.», machten sie sich, teils mit Regenjacken und Thermoshirt geschützt, auf den Weg. Die schnellste Laufzeit des Tages für den 8.6 Kilometer langen Lauf betrug 30 Minuten und 59 Sekunden und wurde von Armin Steiner von den Lenzerheider Tailers aufgestellt. Die schnellste Laufzeit bei den Frauen stellte Nicole Hagenbuch aus Niederrohrdorf auf. Sie absolvierte die Strecke in 41 Minuten und 40 Sekunden.


Am Frühlingslauf am Nachmittag wussten sich die Läuferinnen und Läufer mit guter Kleidung gegen den Regen zu schützen. Frei nach dem Motto: «Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung.», machten sie sich, teils mit Regenjacken und Thermoshirt geschützt, auf den Weg. Die schnellste Laufzeit des Tages für den 8.6 Kilometer langen Lauf betrug 30 Minuten und 59 Sekunden und wurde von Armin Steiner von den Lenzerheider Tailers aufgestellt. Die schnellste Laufzeit bei den Frauen stellte Nicole Hagenbuch aus Niederrohrdorf auf. Sie absolvierte die Strecke in 41 Minuten und 40 Sekunden.

Der TSV Rohrdorf und das ganze OK-Team bedankt sich herzliche bei seinem Hauptsponsor der Hypothekarbank Lenzburg, den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern und natürlich bei den Läuferinnen und Läufern für einen tollen Anlass und freut sich jetzt schon auf das 71-igsten Quer durch Rohrdorf und dem 26-igsten Frühlingslauf im nächsten Jahr.

Rangliste

tsv_rohrdorf_mittelländische_nachwuchsmeisterschaften

Mit der Mittelländischen Nachwuchsmeisterschaft in Liestal wurde die diesjährige Wettkampfsaison für die Kunstturnriege des TSV Rohrdorf eröffnet. Sehr erfreulich war die grosse Anzahl an Turnern mit der gestartet werden konnte. Im EP (Einführungsprogramm) zeigte Dario Widmer (7j.) was er gelernt hat, erreichte in einem Feld von 46 Turnern den 7.Rang und wurde als drittbester Aargauer ausgezeichnet. Auf dem ebenfalls sehr guten 14. Rang platzierte sich Remo Lüpold (8j.).

Im P1 brillierte Davide Krättli (9j.) mit einer Höchstnote am Sprung (15.000) was ihm den 7.Platz in der Gesamtwertung brachte.

Er wurde ebenfalls drittbester Aargauer, wobei man erwähnen darf, dass er ein Jahr Jünger ist als die gesamte führende Konkurrenz. Weitere Auszeichnungen gab es für Linus Ender (21.Rang) und Cem Schmid (29.Rang). Sie kämpften in einem Feld von total 60 Turnenden. Am späteren Nachmittag starten die P2 und P4 Turner. Loris Marty (10j.) und Nando Steger (10j.) verpassten beide um einen Punkt das Podest nur knapp, zeigten jedoch zweimal Höchstnoten an der Königsdisziplin Reck. Dieses Gerät scheint den Rohrdorfern definitiv zu liegen.

Im P4 startete Severin Ender (13j.) zu seinem ersten Wettkampf in dieser Disziplin. Trotz leichtem Trainingsverzug absolvierte er einen soliden ersten Wettkampf und klassierte sich auf dem 6.Platz.

foto von geräteturnen mädchen des tsv rohrdorf

40 Turnerinnen nahmen am internen GETU Wettkampf vom TSV Rohrdorf teil. 13 Turnerinnen waren auf Grund von Verletzungen, Krankheit und Ferien leider verhindert mitzumachen.

Dieser Wettkampf diente als Vorbereitung für die bevorstehende Wettkampfsaison. Alle leisteten vollen Einsatz und das Publikum durfte einen abwechslungsreichen Turnanlass erleben. Für etwas mehr Spannung sorgten die ausgelosten 2er Teams. Beide Total`s der Noten kamen in die Wertung. So war es bis zum Rangverlesen ungewiss, wer sich zuvorderst platzierte.

Den Sieg holten sich Geraldine Weber (K7) zusammen mit Mia Holenweger (K3)   73.60 Pkt.

Auf dem zweiten Platz klassierten sich Nina Keusch (K5) und Elena Wanger (K3)    72.50 Pkt.

Der dritte Rang ging an Sofia Fiorentin (K4) zusammen mit Cloé Rebmann (K1)      72.45 Pkt.

Allen Turnerinnen herzliche Gratulation für die gezeigten Leistungen und viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe.